Skip to main content

Eva-Maria Kröger

Sie haben das Gefühl, PolitikerInnen hören Ihnen nicht zu? Politik wirkt oft fremd und abgehoben. Dabei ist es nur eine Frage des Willens, niemals die Bodenhaftung zu verlieren und auch zwischen den Wahlen auf die BürgerInnen zu hören. Seit 7 Jahren mache ich für Rostock Kommunalpolitik. Ich sehe, wo es kneift und drückt, ich höre zu und antworte auf Fragen nicht mit Ausweichmanövern. Sie wollen jemanden, der verlässlich und ehrlich ist? Dann bin ich die richtige Frau für Sie. 

Inhaltlich beschäftige ich mich vor allem mit den Themen Wohnen, Bauen, Kultur, Bürgerbeteiligung und Gewerkschaften. Ich streite für Lösungen, damit alle sich eine Wohnung leisten können, ob in der Stadt oder auf dem Land. Doch Wohnen allein ist nur die halbe Miete: Zu unserem Leben gehören auch kulturelle Angebote. Dabei geht's um Theater, Orchester, Bibliotheken, Museen, die freie Kulturszene und vieles mehr.

Eva-Maria Kröger wurde im Juni 1982 geboren und ist in Rostock aufgewachsen. Sie ist verheiratet und hat eine Tochter. Ihr Studium der Politikwissenschaften begann sie an der Universität Rostock. Nach dem Bachelor zog sie nach Tübingen und konzentrierte sich im Rahmen des dortigen Masterstudiengangs "Vergleichende Regierungslehre" auf die Politik der Europäischen Union. Nach einer sich anschließenden Lebensphase in Mannheim zog sie in ihre Heimatstadt zurück und arbeitete seitdem für zwei Bundestagsabgeordnete. Eva engagiert sich seit 2009 ehrenamtlich in der Bürgerschaft, sie ist außerdem langjähriges Mitglied im Aufsichtsrat des Volkstheaters. In ihrer knappen Freizeit backt sie gern und genießt die Stunden mit ihrer Familie.


Presseerklärungen

Neue Rechtslage bei bestehenden Ferienwohnungen endlich umsetzen

Offenbar gibt es nach wie vor erhebliche Probleme, eine Genehmigung für die Nutzung bestehender Ferienwohnungen innerhalb von Wohngebieten zu erwirken und damit Rechtssicherheit zu erlangen. Dazu erklärt die wohnungspolitische Sprecherin der Linksfraktion, Eva-Maria Kröger: „Es ist ein Unding, dass Kommunen und Verwaltungen trotz der geänderten... Weiterlesen


Fusion heißt Abbau? Landestheater Parchim droht der inhaltliche Kahlschlag

Laut Berichten in der heutigen Schweriner Volkszeitung steht der reguläre Theaterbetrieb am Landestheater in Parchim demnächst vor dem Aus. Geplant ist eine Reduzierung auf die Sparte Kinder- und Jugendtheater. Dazu erklärt Eva-Maria Kröger, kulturpolitische Sprecherin der Linksfraktion: „Spätestens jetzt dürfte Schluss sein mit dem Märchen von... Weiterlesen


Bundeskulturförderung für M-V: Kofinanzierung sicherstellen

Zur Bundesförderung von fünf Kultureinrichtungen in M-V erklärt die kulturpolitische Sprecherin der Linksfraktion, Eva-Maria Kröger: „Es ist längst überfällig, dass der Bund die Bunkerwarte in Peenemünde, das Schliemann-Museum in Ankershagen, das Reuter-Museum in Stavenhagen, das Künstlerhaus Ahrenshoop und das Kunsthaus Mestlin als besonders... Weiterlesen


Warum günstig, wenn‘s auch teuer geht?

Zu den Vorwürfen der ehrenamtlichen Bodendenkmalpflegerinnen und Bodendenkmalpfleger (BDP) bezüglich der landesseitigen Anschaffung von GPS-Geräten zur Vermessung zukünftiger Bodendenkmalfunde erklärt die kulturpolitische Sprecherin der Linksfraktion, Eva-Maria Kröger: „Da hat sich die Führung des Landesamtes für Denkmalschutz einen üblen... Weiterlesen


Öffentlich-rechtliches Angebot gehört zur Daseinsvorsorge

Die medienpolitische Sprecherin der Linksfraktion, Eva-Maria Kröger, fordert die Landesregierung auf, im schwelenden Streit um die UKW-Abschaltung klar Position zu beziehen: „Die Möglichkeit, Radio hören zu können, ist Teil der Daseinsvorsorge! Es muss Schluss sein mit den Erpressungsversuchen der privaten Betreiber der Sendeanlagen. Die... Weiterlesen