Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Eva-Maria Kröger

„Sie haben das Gefühl, Politiker*innen hören Ihnen nicht zu? Politik wirkt oft fremd und abgehoben. Dabei ist es nur eine Frage des Willens, niemals die Bodenhaftung zu verlieren und auch zwischen den Wahlen auf die Bürger*innen zu hören. Seit 2009 mache ich für Rostock Kommunalpolitik. Ich sehe, wo es kneift und drückt, ich höre zu und antworte auf Fragen nicht mit Ausweichmanövern. Sie wollen jemanden, der verlässlich und ehrlich ist? Dann bin ich die richtige Frau für Sie.“

Eva-Maria Kröger wurde im Juni 1982 geboren und ist in Rostock aufgewachsen. Sie ist verwitwet und hat eine Tochter. Ihr Studium der Politikwissenschaften begann sie an der Universität Rostock. Nach dem Bachelor zog sie nach Tübingen und konzentrierte sich im Rahmen des dortigen Masterstudiengangs "Vergleichende Regierungslehre" auf die Politik der Europäischen Union. Nach einer sich anschließenden Lebensphase in Mannheim zog sie in ihre Heimatstadt zurück und arbeitete für zwei Bundestagsabgeordnete. Eva engagiert sich seit 2009 ehrenamtlich in der Bürgerschaft, sie ist außerdem langjähriges Mitglied im Aufsichtsrat des Volkstheaters. Seit 2016 sitzt sie im Landtag Mecklenburg-Vorpommern. Inhaltlich beschäftigt sie sich vor allem mit den Themen Wohnen und Bauen, Kultur, Bürgerbeteiligung, Digitalisierung und Medien. Neuerdings engagiert sie sich auch im Vorstand des CSD Rostock e.V.

In ihrer knappen Freizeit backt sie gern und genießt die Stunden mit ihrer Familie.


Presseerklärungen

Digitale Gewalt in M-V auf dem Vormarsch

Zur Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage „Digitale Gewalt in Mecklenburg-Vorpommern“ (Drs. 7/3886) erklären die digitalisierungspolitische Sprecherin, Eva-Maria Kröger und der innenpolitische Sprecher der Linksfraktion, Peter Ritter: Gewalt im Netz ist auch in Mecklenburg-Vorpommern auf dem Vormarsch. Das gilt insbesondere für... Weiterlesen


Neue Kulturpolitische Leitlinien – Anspruch und Wirklichkeit

Zur heutigen Landespressekonferenz und den darauf vorgestellten kulturpolitischen Leitlinien der Landesregierung erklärt die kulturpolitische Sprecherin, Eva-Maria Kröger: „Viele Änderungsvorschläge aus dem Diskussionspapier von Kulturministerin Martin teilt meine Fraktion. Stärkung der Kulturwirtschaft, Ausweitung der Richtlinie zu ,Kunst am Bau‘... Weiterlesen


Leichenschau hat Kassenleistung zu sein

Zur der am Mittwoch im Bundeskabinett beschlossenen Änderung der Gebührenordnung für Ärzte, nach der die Leichenschau künftig - je nach Dauer und Aufwand - differenzierter vergütet werden soll und die im Schnitt 125 Euro Mehrkosten pro Todesfall für die Angehörigen bedeuten wird, erklärt die Sprecherin für Bestattungswesen, Eva-Maria Kröger: „Die... Weiterlesen