Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Was lange währt – Archäologisches Landesmuseum kommt nach Rostock

Die kulturpolitische Sprecherin der Linksfraktion, Eva-Maria Kröger, begrüßt die Entscheidung, das Archäologische Landesmuseum in Rostock anzusiedeln. „Ich freue mich, dass sich die Landesregierung nun endgültig der Empfehlung des wissenschaftlichen Gutachtens angeschlossen hat“, erklärte Kröger. 

Seit Monaten haben sich SPD und CDU in dieser Frage nicht einigen können. Lokale Befindlichkeiten einiger Landespolitiker waren offenbar wichtiger als  die Einschätzung des Gutachtens „Endlich hat das unwürdige Gezerre um den Standort ein Ende“, so Kröger. „Nichts lag näher als Rostock zu wählen. Die größte Stadt des Landes hat seit vergangenem Jahr wieder eine Professur für Ur- und Frühgeschichte – wesentliche Voraussetzung für eine fachliche Untersetzung des neuen Museums.“

Nun erhält Rostock endlich ein Museum mit überregionaler Strahlkraft. Städte wie Schwerin mit dem Staatlichen Museum, Greifswald mit dem Vorpommerschen Landesmuseum und Stralsund mit dem Meeresmuseum waren diesbezüglich seit Jahren im Vorteil. Nun zieht die größte Stadt im Nordosten gleich und bekommt ein Museum, das neben der touristischen Attraktivität vor allem für die Menschen in ganz M-V eine Bereicherung darstellt.

Jetzt sei ein Konzept erforderlich, das hohen museumspädagogischen Ansprüchen entspricht. „Das neue Museum muss sich vor allem Kinder und Jugendliche als Besucherinnen und Besucher erschließen, um auch in Zukunft attraktiv zu sein.“