Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Öffentlich-rechtliches Angebot gehört zur Daseinsvorsorge

Die medienpolitische Sprecherin der Linksfraktion, Eva-Maria Kröger, fordert die Landesregierung auf, im schwelenden Streit um die UKW-Abschaltung klar Position zu beziehen:

„Die Möglichkeit, Radio hören zu können, ist Teil der Daseinsvorsorge! Es muss Schluss sein mit den Erpressungsversuchen der privaten Betreiber der Sendeanlagen. Die UKW-Sender gehören in öffentliche Hand!

Obwohl sich auch Ministerpräsidentin Manuela Schwesig stets zum flächendeckenden Angebot des öffentlich-rechtlichen Rundfunks bekennt, ist bis heute kein Wort aus der Staatskanzlei zu vernehmen. Meine Fraktion erwartet, dass alles getan wird, eine Abschaltung zu verhindern.“