Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Lockerung des Friedhofszwangs muss diskutiert werden

Zur heutigen Beratung der Expertenkommission „Bestattungskultur in Mecklenburg-Vorpommern“ erklärt deren Mitglied und Vertreterin der Linksfraktion, Eva-Maria Kröger:

„Wie nicht anders zu erwarten wurde die Frage der Aufhebung bzw. Lockerung des Friedhofzwangs heute kontrovers diskutiert. Im Ergebnis dieser ersten Debatte stehe ich einer Liberalisierung des Friedhofszwangs nach wie vor aufgeschlossen gegenüber. Umfragen und zahlreiche Zuschriften an die Expertenkommission sind ein Beleg dafür, dass immer mehr Menschen über ihre letzte Ruhe selbstbestimmt entscheiden wollen. Ich kann mir daher gut vorstellen, dass es neben den bestehenden Bestattungsmöglichkeiten zukünftig in Mecklenburg-Vorpommern auch die Möglichkeit geben kann, die Urne auf privaten Grundstücken zu bestatten oder zumindest befristet in der Häuslichkeit aufzubewahren. Diese Debatte möchte ich gern fortführen. Schließlich müssen wir die Interessen der Hinterbliebenen und den letzten Willen des Verstorbenen berücksichtigen und Fragen von individueller und öffentlicher Trauer intensiv abwägen. Voraussichtlich im September werden wir hierzu eine erste Verständigung zu möglichen Änderungen des Bestattungsgesetzes vornehmen. Unabhängig vom Ausgang der Meinungsbildung in der Kommission bleibt die Friedhofskultur jedoch ein wichtiges kulturhistorisches Gut und damit ein fester Bestandteil unserer Gesellschaft.“