Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Kultur braucht Perspektive!

Zum Offenen Brief der Theaterintendanten von M-V erklärt die kulturpolitische Sprecherin der Linksfraktion, Eva-Maria Kröger:

„Die Theater und alle anderen Kulturhäuser haben unverzüglich jede Corona-Auflage umgesetzt. Abstand, Maske, freie Sitzplätze, ich bin mir sicher, niemand hat sich im Theater angesteckt. Trotzdem sind es wieder die Kulturschaffenden, die zurückstecken müssen.

Für Kulturschaffende ist die zweite Zwangspause eine enorme finanzielle Belastung, viele freischaffende Künstlerinnen und Künstler können seit Monaten kein Geld verdienen. Es ist daher dringend nötig, dass der Bund seine Überbrückungshilfen an die Realitäten anpasst. 

Erforderlich ist ein staatlicher Lohn für Selbständige – auch für Kulturschaffende –, der monatlich gezahlt wird und mindestens 1200 Euro beträgt. Dieser muss ausgezahlt werden, bis Kultur wieder uneingeschränkt stattfinden kann. 

Die Kultur- und Kreativbranche braucht eine Perspektive, ansonsten droht ein Kulturverlust, der nicht wieder gutzumachen ist.“

Die kulturpolitischen Sprecherinnen der Linksfraktionen in den Landtagen und im Bundestag haben in einer gemeinsamen Erklärung ihre Solidarität mit der Kultur- und Kreativbranche bekundet.