Skip to main content

Bundeskulturförderung für M-V: Kofinanzierung sicherstellen

Zur Bundesförderung von fünf Kultureinrichtungen in M-V erklärt die kulturpolitische Sprecherin der Linksfraktion, Eva-Maria Kröger:

„Es ist längst überfällig, dass der Bund die Bunkerwarte in Peenemünde, das Schliemann-Museum in Ankershagen, das Reuter-Museum in Stavenhagen, das Künstlerhaus Ahrenshoop und das Kunsthaus Mestlin als besonders bedeutsam für Ostdeutschland und M-V ansieht. Dies unterstreicht besonders die Bedeutung von Kultureinrichtungen des ländlichen Raumes.

In den vergangenen Jahren war gerade die kulturelle Infrastruktur im ländlichen Raum immer wieder von Abbau bedroht – auch und gerade durch die chronische Unterfinanzierung der Kommunen durch das Land. Sowohl das Land als auch die betroffenen Kommunen müssen jetzt die Kofinanzierung der 250 000 Euro aus Berlin sicherstellen. Es darf kein einziger Euro verlorengehen. Was für den Breitbandausbau gilt, muss auch für den Erhalt und Ausbau der Kultur im ländlichen Raum gelten.“

Hintergrund: Bei den Bundesmitteln für den Breitbandausbau hat Infrastrukturminister Christian Pegel zugesichert, darauf zu achten, dass kein einziger Euro des Bundes in M-V ungenutzt bleibt.